Gute Zeit für Kinder und Baby

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Babylexikon-4

Babylexikon K - M


Kind Bücherei

Babylexikon von A - Z

A - D

E - G

H - K

K - M

N - P

R - S

T - Z

Kopfläuse

Bei Kopfläusen handelt es sich um Insekten, die auf der Kopfhaut nach Blutsaugen und Eier ablegen. Oftmals wird es im Kindergarten oder Kinderkrippen übertragen. Bei Kopfläusen gehen Sie mit Ihrem Kind zum Arzt und teilen der Arzthelferin mit, dass es sich um Kopfläuse handelt, damit die Läuse nicht auf andere im Wartezimmer nicht übertragen wird.

Krabbelgruppe

Da Treffen sich die Mütter im Ort ab dem ersten Lebensjahr zum Erfahrungstausch. Auch für die Kinder ist das Treffen interessant. Fragen Sie bei Ihrer Gemeinde oder im Pfarrhaus nach.

Krabbeln

Die Fortbewegung auf mit Händen und Füßen nennt man Krabbeln. In der Regel ab dem 7. Monat bei Babys möglich.

Laktation

Die Abgabe und Bildung von Muttermilch.

Laufen

In der Regel kann jedes 2. Kind nach dem 1. Lebensjahr laufen. Andere brauchen ein bisschen länger und können erst mit 18 Monaten gehen. Unterziehen sich deswegen keinem Leistungsdruck. Finden Sie es trotzdem ungewöhnlich, dass Ihr Kind noch nicht laufen kann, sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen.

Laufstall

Der Laufstall hilft Ihnen, wenn Sie kurz keine Zeit für Ihr Baby haben, damit in dieser Zeit nichts Größeres passieren kann. Das ist aber keine Dauerlösung um das Kind im Laufstall längere Zeit verbringen zu lassen. Dafür brauchen Sie einen Babysitter.

Lebensalter

Die Bezeichnung Neugeborenes gilt bis zur 4. Woche. Danach nennt man es Säugling bis zum 12. Monat. Ein Kleinkind ist man vom 1. Jahr bis zum 3. Jahr. Danach heißt es Vorschulkind bis zum 5. Jahr. Schulkind ist man von 6 - 14 Jahren. Danach wird man Jugendlicher von 15 - 17 Jahren und junger Erwachsener wird man von 18 - 25 Jahren.

Masern

Bei Masern handelt es sich um eine Viruserkrankung, bei der das Kind hohes Fieber und fleckiger Ausschlag bekommen kann. Da es bei dieser Krankheit zu Komplikationen kommen kann, gibt es eine Schutzimpfung. siehe Impfkalender

Milchflasche

Sollten Sie Ihr Kind mit der Flasche ernähren müssen, brauchen Sie ca. 6 Milchflaschen mit passenden Saugern. Vor dem ersten Gebrauch muss man die Flaschen und Saugern bis zu 10 Minuten auskochen lassen. Danach können Sie elektrische Flaschenwärmer und Flaschenreiniger mit Wasserdampf benutzen. Die richtige Speisetemperatur liegt bei ca. 37 Grad.

Milchschorf

Gelbliche Schuppen und Krusten bei einigen Babys zwischen der 2. -10. Woche, die in der Regel von selber nach einigen Wochen wieder weggehen. Ansonsten zum Arzt gehen.

Mittelohrentzündung

Meistens kommen plötzlich starke Schmerzen im Ohr, oft begleitet beim Kind mit Fieber, Bachschmerzen und Erbrechen. Gehen Sie mit Ihrem Kind zum Arzt.

Moro - Reflex

Ein frühkindlicher Reflex, der bei z. B. bei lauten Geräuschen oder Erschütterung ausgelöst wird. Die Arme werden mit gespreizten Fingern ausgesteckt und wieder auf der Brust zusammen geführt.

Mumps

Die Virusinfektion kann hohes Fieber und Schwellungen an der Wange verursachen. Durch eine Impfung kann man sich vor möglichen Komplikationen schützen. siehe Impfkalender

Mutterschutz

6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und 8 Wochen nach der Geburt haben Sie bei einem unbefristeten Arbeitsplatz nach dem Mutterschutzgesetz eine Schutzfrist. Während Sie vor der Geburt auf eigenem Verlangen doch noch arbeiten dürfen, dürfen Sie das in den 8 Wochen danach auf keinen Fall.

Babylexikon von A - Z

A - D

E - G

H - K

K - M

N - P

R - S

T - Z


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü